11433 Antworten

    • Maria

      Emoji Lieber Kalli, diese Fotos mit BarberShop-Kommentaren sind zum Wiehern lustig, ich konnte fast nicht zu lachen aufhören, weil dann auch noch die Lindheimer genauso aussahen. Kann ja nur derselbe Barbier gewesen sein. Wahrscheinlich der Barbier von SEEvilla 😉

  1. Ulli

    Traurige Neuigkeiten über das Schwarzstorchnest in Estland (Jögeva County). Hier waren 6 Jungstörche geschlüpft. Das 6. Küken wurde 2 Tage nach dem Schlüpfen von der Mutter gefressen und später den Küken offeriert. Das 5. hat die Mutter ebenfalls eliminiert, diesmal hat sie es mitgenommen, als sie das Nest verließ. Ab dem 1.6. nachmittags ist der Vater nicht mehr auf dem Nest gesehen worden. Leider ist unbekannt, was ihm passiert sein könnte. Die Mutter hat versucht, die Küken zu wärmen und zu ernähren, hat dann aber aufgegeben. Die Schlechtwettersituation hat die Küken zusätzlich geschwächt und nur 2 Minuten vor der Rettung durch den estonischen Eagle Club ist das 4. gestorben. Die Küken wurden dem Nest entnommen und die Überlebenden in die Tierklinik der Universität gebracht, wo sie mittels Rotlichtlampe gewärmt und mit Hilfe einer Schwarzstorchattrappe gefüttert werden. Hierbei ist der Pfleger hinter einem Vorhang verborgen. Es ist geplant, die Küken später an einem Ort in der Natur auf ein künstliches Nest zu setzen, wo sie durch ein Netz geschützt werden und die Fütterung soll ebenfalls in einer Form erfolgen, ohne das der Mensch von den Küken wahrgenommen wird. Zwei der Küken haben schon zugenommen, das dritte ist etwas schwächer. Man hofft jedoch, dass die drei es schaffen. Aufgrund der geringen Erfahrungen mit so einer Situation ist der Ausgang des Experimentes aber ungewiss. Wenn möglich, wird eine Kamera das Experiment in der Natur verfolgen. Es wurde ein Spendenfond eingerichtet, um die vielen zusätzlichen monetären Belastungen des Clubs zu finanzieren. Der persönliche Einsatz der verantwortlichen Ornithologen und Mitarbeiter ist sowieso unbezahlbar und bewundernswert. Schon im letzen Jahr wurde aufgrund der frühzeitigen Migration der Mutter und der schlechten Futtersituation viel dazu beigetragen, dass die 3 Küken ausfliegen konnten. Ich erlaube mir, hier den Link zu den Spendenkonten einzufügen: https://looduskalender.ee/forum/viewtopic.php?t=1085. Wer sich für mehr interessiert, findet im Looduskalender alle Informationen, die von freiwilligen Beobachtern mit Bildern und Videos unterlegt sind. Warnung: für sehr mitfühlende Leser wird es tränenreich werden. Ich selber habe etliche Papiertaschentücher verbraucht.

  2. ES

    wen es interessiert Beringung Störche, hr Fernsehen Hessenschau 6.6. “ Pfingstreisen mit 9-Euro-Ticket | hessenschau vom 06.06.2022″ eingeben, dann vorspulen auf ca. 20.10.

  3. Beate

    Es macht immer wieder Freude wie gut es den 3 Storchenkinder in Lindheim geht. Mehrmals täglich schaue ich mir die Hübschen an.
    Habe ein komisches Gefühl bei den Frohburger kleinen Küken. Seit gestern beobachte ich das sie fast nur alleine im Nest sind. Heute Mittag lagen die 3 ganz nahe am Abgrund wieder alleine. Konnte es mir gar nicht mehr angucken. Wenn das so weiter geht, werden sie es nicht schaffen. Evtl. ist nur noch ein Elternteil da. ——Auch berührt hat es mich was mit den 3 Storchenkindern in Knittelsheim passiert. ist. Jetzt ist die Kamera wieder an und es sind 2 Storchenkinder wieder bei den Eltern. Wie der Bericht war ist das dritte Küken operiert worden und wird nicht wieder ins Nest zurück kommen. Sehe schade und sehr traurig.

    • Kalli

      Jedenfalls nichts Gescheites, oder hat er mal, abgesehen von Nahrung und Baumaterial, schon mal was Nützliches mitgebracht. Er ist halt ein Lumpensammler 😃

      • ES

        Ach, lieber Kalli, beleidige mir mal nicht meinen geliebten Wilfried. 😊 Er kann ja nur das bringen was wir Menschen weggeworfen haben.😒😒 Noch angenehme Pfingsten.

  4. Kalli

    Das Kratzen am Hals auf einem Bein klappt auch schon, während Mama im Palmengarten ist 😃

  5. ES

    Liebe HT, vielleicht interessiert Dich das auch: Diese Bildersammlung wurde gestaltet im vergangenen Jahr von AN, die, wenn ich mich recht erinnere, anfangs vorigen Jahres dann nicht mehr hier geschrieben hat. https://up.picr.de/43735489cn.png. Es handelt sich um Fotos, von ihr, Mo und mir .

    • HT

      An die Dohlen kann ich mich noch erinnern. Und das beste war die Nilgans! 😊

  6. ES

    So manches ist im Horst zu finden,
    was besser wäre zu verschwinden. https://up.picr.de/43731169pk.png
    Die Menschen oftmals sehr bequem,
    finden es als angenehm,
    kann man keine Tonne finden,
    doch der Unrat muss verschwinden. https://up.picr.de/43731170wx.png
    Von Einsicht, Rücksicht: Keine Spur,
    entsorgt wird jetzt in der Natur.
    Der Storch, auch anderes Getier
    suchen ihre Nahrung hier. https://up.picr.de/43731172rx.png
    Und unser Storch – dabei man lacht,
    zum Müllmann wird er jetzt gemacht.

    • Kalli

      Sprach der Eimer mit den vielen Löchern, ich möcht gern Dichter werden 😃

    • HT

      Kalli hat wieder einen Clown gefrühstückt! 😉

      Erna, ein sehr schönes Gedicht. Hast du denn noch das Bild von Wilma mit Brautschleier? Ich fand das so hübsch, auch wenn der Anlass eigentlich eher nicht lustig ist. Falls ja, kannst du das nochmal reinstellen?

      Liebe Grüße HT

  7. sandra

    Ciao storks‘ friends!!
    Unfortunately the youngest of Bohuslavice died suddenly last night …. hopefully the 3 remaining children are doing well and there is no disease

  8. Phippi

    Hallo Kalli, danke für Deine tolle Aufnahmen u. Empfehlung. Wo ist dass denn, wo die 3 Storchennester sich so nahe sind, also Dein letztes Photto. Grüssle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.