11233 Antworten

  1. ES

    Betzenhausen, hier wurde von der Störchin ? statt Futter, Wasser zu den Kleinen gebracht. Zu sehen nur ein dünner Strahl, aber danach ein sehr breiter Strahl, über die Kleinen ergossen, regelrecht geschüttet https://up.picr.de/43630119hz.png

  2. sandra

    Hi stork’s friends!! In Fohrde the new couple Emma & Emil has the first egg!!!

    • ES

      siehst Du Kalli, Dein Kommentar: „und jetzt alle aufgepasst“ hat gewirkt „ich will fliegen“ ein besonders gelehriger Schüler

  3. Heiner

    Die Altmühlsee-Störche haben jetzt 5 Küken – wenn das mal gut geht!

  4. ES

    Zum Glück sind unsere Drei munter. Wilfried hat sie immer wieder reihum beschnäbelt.

  5. ES

    Danke Kalli, ich hatte bisher noch nie ein solches Verhalten eines Storches gesehen. Wie er mit dem Küken umgegangen ist. Das war auch kurz danach tot.

  6. Kalli

    Hallo, hier eine exklusive Nachricht, die Küken in Nest 1 und 6 und bestimmt auch in vielen anderen Nestern mit oder ohne Kamera hatten/haben allerhöchstwahrscheinlich Aspergillose, eine Erkrankung der Atmungsorgane durch Schimmelpilze.
    Diese werden entweder durch schon verschimmeltes Nistmaterial (Heu, Stroh, Rasenschnitt) ins Nest getragen oder entstehen dort aus z.B. feuchtem Rasenschnitt in Kombination mit der Körperwärme der Altstörche und/oder den derzeitigen Temperaturen. Jeder der schon einmal Rasenschnitt in die Mülltonne geworfen hat weiß wie schnell der gärt und schimmelt.

    Das Bundesnaturschutzgesetz verbietet ein Eingreifen.
    Und sorgt dadurch auch für Gerechtigkeit, denn eines bitte bedenken:
    In Rheinland-Pfalz leben rund 500 Wildstorchpaare, davon kann man 10 über Webcams beobachten. Bei den meisten anderen Nestern sieht man das Nestgeschehen nicht, weil sie aufgrund ihrer hohen Lage fast uneinsehbar sind. Ganz zu schweigen von den unerreichbaren Nestern auf Hochspannungsmasten oder auf Bäumen in Naturschutzgebieten. Den Küken in Webcamnestern zu helfen und den anderen nicht ist doch eher eine schlechte Idee, oder?

    • ES

      Danke für diesen Artikel. Habe ihn erst nach meinem Eintrag gesehen.

    • Maria

      Vielen Dank für die Info. So hat das Rätselraten ein Ende. Aber es ist so schade um die Jungen.

  7. ES

    Ich glaube nicht, dass Menschen das tote Küken entfernen. Es sei denn, die 2 überlebenden Küken sind in einem Alter wo sie in Akinese verfallen. (Beringung)
    Die 2 Kleinen würden evtl. vor Angst aus dem Horst fliehen. Das will ja nun keiner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.