3464 Antworten

    • ES

      Hallo Regina, habe gestern zu verschiedenen Zeiten nach den beiden Hübschen ausgeschaut, auch noch abends spät. Habe sie nicht gesehen weder bei Tag noch bei Nacht. Wünsche Dir und allen anderen “enttäuschten” Storchenliebhabern ein gutes Wochenende.

    • AN

      Hallo guten Abend ES,
      das hast Du sehr schön festgehalten.
      Weißt Du wann es genau war?

      • ES

        Guten Abend, die genaue Uhrzeit weiß ich leider nicht. Habe die beiden öfters mittags im Horst gesehen. Es kann so zwischen 13 und 14 Uhr gewesen sein.
        Jetzt ist es 22.22 Uhr gut zu merken und eine gute Nacht

        • AN

          Guten Morgen,
          Danke ES. Gerade ists noch schwarz weiß zu sehen in Lindheim. W&W sind sich am Reekeln und Jucken und Flügelstrecken und Recken. Ich denke sie fliegen bald los. Heute/Jetzt ohne Bild 🙂

  1. AN

    Ja, Ge heute früh waren sie noch zu sehen. 🙂
    https://up.picr.de/37067093xh.jpg
    Nördlingen auch heute früh. Sind das die Eltern der 6se? ..oder “Durchzieher” auf Besuch und eventuell für´n ganzen Winter?
    Es ist spannend, interessant.
    ALLEN einen guten Tag!

    • ES

      wenn Du den Link richtig eingibst: mit h beginnend und g endend alles in blau, dann klappt es. Du hattest bei einem vorherigen Link nachträglich png eingesetzt (erscheint schwarz) und das klappt nicht. Der Link ist unbestechlich!!! hahaha

        • AN

          Du wolltest: HÜLFEN 😉 ..das kam bei mir an.
          Ich kopiere immer den Link von PICR Bildupload ..und das hat einfach nicht geklappt wie sonst (fast) immer ;-).

      • AN

        blau erscheint das immer erst auf der Lindheimseite im endgültigen Block ..bei mir. Beim Schreiben hier ist alles schwarz. Ist das bei Dir anders, ES?

        • ES

          nein, das ist bei mir nicht anders, aber, nachdem der Kommentar abgeschickt und für alle sichtbar wurde. war ein Teil des Links blau und “jpg”, schwarz, also der komplette Link nicht in blau.

    • ES

      er ist auch schon alt, hoffen wir, dass er den Winter gut übersteht. Ich fand die beiden weder in der vergangenen Nacht noch am Vormittag im Horst. Erst gegen 13.00 Uhr habe ich sie gesehen, da hielten sie sich längere Zeit im Horst auf. Wilma hat sich um ihn gekümmert https://up.picr.de/37053678ca.png

      • AN

        Guten Abend oder was es dann eben ist,
        schönes Bild von Wilma bei der Gattenpflege… gähnender Wilhelm ist auch nett.
        Nu ists dunkel…aber beide sind im Nest 19.43Uhr

    • ES

      was mich wundert, der zweite Storch muß noch bei Dunkelheit geflogen sein. Kann mir nicht vorstellen, dass sie in der Nacht fliegen. Oder er kommt vom naheliegenden Dachhorst und einer evtl. Beleuchtung vom Anwesen.

      • Mo

        Letzteres glaube ich auch eher. Es werden immer nur kurze Hüpfer sein.
        Geschlafen wird wohl immer am Liebsten im “eigenen Bett”.
        LG

  2. Regina

    Leider hat das nicht geklappt mit dem Link. Wer sich dafür interessiert bei Google eingegeben
    Schwarzstorch Webcam, dann kommt man zu Looduskalender 2019. Die Webcam ist jetzt offline, aber unter dem schwarzen Bildschirm steht Forum, hier dann auf die Seite 355 gehen und im Kommentar Nr. 5 von Jo UK oder Nr. 7 von Solo am 17.08. sind Links zu der Seite “Follding Karls Families”.
    Ja Kati, durch die Senderstörche bekommt man mit was alles passieren kann. Die beiden Wanderfalken die auch schon tot sind wurden nur mit Ringnummer versehen, so konnte man auch festgestellt woher sie kamen.
    Die Senderstörchin Thilo aus Otterstadt ist schon seit vier Wochen in Spanien bei Kenitra und scheint sich dort gut zu fühlen. Andere Senderstörche sind schon noch weiter geflogen. Mal sehen wie es da weiter geht, ich hoffe das es ihr weiterhin gut geht. 😀👍😉

  3. Regina

    Hallo Erna,
    habe ich leider nicht gesehen. Vielleicht war der Specht oder der Falke wieder in der Nähe, oder ein fremder Storch der auch noch da ist. Wenn man nichts sieht kann man nur vermuten. Aber ich denke es ist alles gut.
    Liebe Grüße

  4. Regina

    Liebe Kati,
    beide Schwarzstörche, ARU und ORU, sind nach ihrer Migration aus Estland nach nur 55 bzw. 62 Tagen gestorben. Da beide einen Sender trugen konnte man das feststellen. Die genaue Ursache ist bei beiden noch unklar und ungewiss ob man es herausfinden wird. Der Sender war nicht der Grund sondern eine Hilfe bei der Suche. Ja, sehr schade und traurig. Die Schwarzstörche sind immer noch selten und stehen auf der Liste der zu schützenden Tiere.

    • Kati

      Oh, das tut mir sehr leid. Von den Nabu Senderstörchen (Weißstörche) ist auch schon eine Störchin ums Leben gekommen, wieder mal an einem Strommasten. Sehr traurig. 😔

  5. Regina

    Hallo AN, viel Spaß bei den Wanderfalken. Im Gästebuch und in “Gängs Tagebuch” kam man die aktuellen Ereignisse verfolgen (wenn es welche gibt).

    Liebe Erna, ich konnte mich nicht mehr erinnern von wem der Hinweis zu den Wanderfalken kam. Wahrscheinlich kam er von dir. Auch mir hat es viel Freude bereitet die Aufzucht der Falkenküken zu verfolgen. Du warst es glaube ich auch, die den Hinweis zu den estnischen Schwarzstörchen gab, oder nicht? Vielen Dank von mir dafür.
    Leider hat es mit den beiden Schwarzstörchen kein gutes Ende gegeben.
    Allen ein gutes Wochenende und gute Nacht.

    • Kati

      Hallo Regina, was ist denn mit den Schwarzstörchen passiert? Hab im Internet nichts dazu gefunden. Viele Grüße

    • ES

      Liebe Regina, ich weiß es nicht mehr, ob ich die beiden Hinweise gegeben habe.
      Habe heute Morgen gegen 10 Uhr Wilma beobachtet. Sie verhielt sich etwas unruhig, so, als würde sie etwas suchen oder beobachten.
      Wilhelm war nicht zu sehen. https://up.picr.de/37024214mq.jpg. Ein gutes Wochenende für Dich und allen anderen Storchbegeisterten.

    • ES

      21.40 h Hallo AN, Dein Link ist nicht zu öffnen, aber die beiden Hübschen sind mal wieder im Kamera-Horst

      • AN

        Ich verstehe nicht warum es nicht klappt. Ich habe es wiederholt vergeblich versucht.
        Aber es waren nur weiße verwaschene Schatten in der Dunkelheit ;-).

    • ES

      Danke Regina, ich habe die Aufzucht der Wanderfalkenküken in Heidelberg verfolgt. Auch die Fütterung vom Schnabel Altvogel zu jedem einzelnen Küken.
      Im Gegensatz zu den Störchen, die das Futter auskröpfen, und dabei die stärksten Küken an das Futter herankommen. Das konnte man auch dieses Jahr bei Wilhelm und Wilma beobachten. Das vierte und schwächste Küken kam kaum an das Futter und verendete. Ich habe die Gegenüberstellung gemacht, weil ich glaube, dass der Falke im Horst WW ein Turmfalke ist.

    • AN

      ..da mußte ich ja garnicht suchen. Schöne hp. Danke Regina.
      Mit dem Bildhochladen klappt es bei mir heute nicht.
      Guten Abend ALLE!

  6. Regina

    Der Falke hat sich nicht mehr gezeigt, oder? Es hätte sogar ein Wanderfalke sein können. Aber es gibt viele unterschiedliche Arten von Falken.
    Hier ein Exemplar aus dem Nistkasten in Heidelberg. Die Falkeneltern besuchen ihren Brutkasten ab und an wieder. Die Jungen sind schon lange nicht mehr da und zwei leider schon tot. Der eine verunglückt an einer Taubenabwehreinrichtung und der andere an einem Strommast. Ja, es ist nicht leicht für unsere Vögel in dieser Welt zurecht zu kommen.

    https://up.picr.de/37015243at.jpg
    https://up.picr.de/37015244ii.jpg

    Herzliche Grüße und gute Nacht

    • AN

      Liebe Regina,
      Danke für Deinen Beitrag mit den Falken. Gibt es da in Heidelberg auch eine WebCam? Die Bilder sind schön.
      Ne, ich habe den Falken auch nicht mehr am Nest von W&W gesehen. Aber ich hatte im Mai, als ich in Lindheim mal vorbeigeschaut habe, die Falken dort lustig fliegen gesehen. Ich denke es waren/sind in Lindheim Turmfalken, bin aber kein Spezialist.
      Dir und allen einen guten Tag heute,
      herzlich AN

  7. Regina

    Hallo,
    regelmäßiger Besuch bei W&W wenn sie nicht zuhause sind. Aber vielleicht sitzen sie im Nachbarhorst und beobachten alles sehr genau. Der Specht könnte sich nützlich machen und den Horst etwas auflockern mit seinem spitzen Schnabel. 👍😉😀
    Schöne Bilder liebe Erna und Leonie und großes Glück.

    • Leonie

      Jaaaa ich hab mich auch total gefreut als ich ihn gesehen hab. Der ist wirklich sehr schön 🙂

  8. Regina

    Liebe Kati, ich stimme dir zu, auch ich bin froh über jeden Storch der hier bleibt. Aber auch hier lauern viele Gefahren. Es sind wahrscheinlich die älteren und erfahrenen Störche die sich dafür entschieden und die äußeren Gegebenheiten. Die jungen folgen ihrem Instinkt und fliegen nach Süden. Wilma ist nur deshalb nicht beringt, weil es durch Menschen nicht gemacht wurde. Dies geschieht noch bevor die jungen Störchlein flügge werden. Und sie müssen deshalb nicht in “Gefangenschaft” gehalten werden. Wilhelm ist im Hessenpark beringt worden. Beide sind und bleiben Wildvögel. Wenn sie fliegen ist das o. K. Wenn sie bleiben auch. Es ist ihre Entscheidung und wir als Menschen können nur die äußeren Bedingungen ändern. Und das ist schon schwer genug.
    Allen einen schönen Spätsommerabend.

  9. Kati

    Liebe Regina,
    vielen Dank für Deine Mühe. Ich wusste nicht, dass es Störche gibt, die manchmal ziehen und manchmal hier bleiben. Bin auch immer davon ausgegangen, dass Störche, die nicht ziehen, in Gefangenschaft aufgewachsen sind, so wie Wilhelm. Andererseits ist Wilma ja bestimmt auch ein reiner Wildvogel, sonst wäre sie sicherlich beringt… Alles sehr interessant. Jedenfalls ist die Reise nach Spanien oder Afrika sehr gefährlich, so dass ich eigentlich um jeden Storch froh bin, der hier bleibt. Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.