10319 Antworten

  1. ES

    20.40 h also liebe Mo, wenn ich jetzt dafür bezahlen müsste für das Anklicken Deiner urkomischen Fotos, wäre ich schon einige Münzen – ach, was sage ich Münzen ? nein SCHEINE los. Wir haben hier noch ältere Fotos : Wilma mit dem Brautschleier, hier könnte man es Wilhelm mit Schleppe bezeichnen.

    • Mo

      Das Brautschleierbild war ja auch ZU komisch. Wie geduldig Wilma die Verschönerung ausgehalten hat. MEIN „Wilhelm“ müßte den Schleier selber tragen 🤣😂
      LG und gute Nacht!

    • HT

      😂
      Hab heut morgen auch reingeschaut. Da waren die beiden hübschen aber schon zu lecker Sonntagsfrühstück aufgebrochen! 😊

      • Mo

        Über eine Handvoll Rosinen hätte sich der Schwatte bestimmt sehr gefreut. 👌🦅

      • ES

        Danke HT, es kamen später noch Horstbesucher – denke es sind Dohlen – hinzu, werde auch davon Fotos einstellen

      • Mo

        Dankeschön, HT!
        Hoffentlich verregnet uns der Sonntag nicht, sonst ist eben Störchegucken und andere Tiere angesagt. Auch schön… 😉

  2. Gerti

    Liebe Es, wo W+W im Horst „stampfen“ kann ja kein Dschungel entstehen 😁
    Auch hier in Alfeld wächst das Gras https://up.picr.de/42362016it.png

    Leider kann ich mit deiner Antwort: Fotoserie „Grünschnabel vom 24.2.21“ nichts
    anfangen. So weit zurück habe ich diesbezüglich keine Erinnerung mehr 🤗
    LG Gerti

  3. Berg

    Hier in der Lindheimer Umgebung ist es heute schön hell.
    Im Horst von Otterwisch ziehen bald kleine Dchungelbewohner ein🐒🦧🐍🦜😄😅

  4. Mo

    Heute wurde es nicht so richtig hell in LINDHEIM, oder? Oder liegt es an der schmutzigen Kamera? Egal, morgen wird die Sonne wieder scheinen 😀

      • ES

        Jetzt habe ich mich köstlich amüsiert über “ Flügelairbag“. Auf eine solche Idee wäre ich nicht gekommen. Muss unbedingt beim Patentamt angemeldet werden.

    • Stka

      Beide Fotos von dir reingestellt, sind wunderschön! Vielen Dank E. S. Liebe Grüße, Steffi.

  5. Rikina - Zdena

    2021 10.26. Lindheim – Wilhelm + Wilma
    Die Erinnerung an Wilhelm von Lindheim, den vielleicht ältesten lebenden Storch Deutschlands
    Wilhelm wurde im Mai 1990 im Hessenpark bei Neu-Anspach geboren. Der Weißstorch mit der Ringnummer 843 verkörperte die Hoffnung, dass die damals fast ausgestorbenen Großvögel in Hessen noch eine Zukunft haben – was letztlich erfolgreich war.
    Auch im Winter blieb der Wilhelmstorch in Lindheim. Er hat nie gelernt, über Spanien ins warme Afrika zu fliegen. Um ihn kümmerten sich der Biologe Gerhard Strack und später Wilhelm Fritzges, der Storchen-Mentor wurde. An verschneiten Tagen trug er tote eintägige Hühner, was Wilhelm offensichtlich gerne annahm. Mit seiner ersten Partnerin Wilhelmina züchtete Wilhelm 15 Jungstörche, doch im Frühjahr 2006 kehrte Wilhelmina nicht aus dem Süden nach Lindheim zurück. Seitdem ist Wilhelm bei Wilma. Gemeinsam brachten die beiden weitere 44 Jungstörche zur Welt.
    Wilhelm hatte seinen Schornstein über dem Lindheimer Hofgut Westernacher seit vielen Jahren nicht mehr verlassen. Die Kamera des Storchs hielt den Moment fest, als Wilhelm verschwand. Am 26. Oktober 2020, an einem verregneten Montag, stand er auf seinem rechten Fuß in einer Pfütze in seinem Nest über der ehemaligen Brennerei. Wilhelm war nass vom Regen, wuschelte sich ein wenig die Federn auf und sah wie erstarrt aus. „Vielleicht war er krank“, denkt Lindhelms „Storchenvater“ Wilhelm Fritzges. Wilhelm erreichte mit kräftigen, leicht rötlichen Knien schließlich um 9.57 Uhr den Rand des Nestes, hüpfte, flog davon und kehrte nicht mehr zurück. Er wurde 30 Jahre alt.
    Aufgenommen von: Storche – lanbote.info
    Memo-Video:
    https://www.youtube.com/watch?v=2QZnCBQkywk&t=4s
    Gespeichert: Facebook – Storchennest in Bohuslavice

    • ES

      Hallo Rikina, vielen Dank für die Wiedergabe des Vogelschutzverein-Berichtes. Jetzt kann man den Größenunterschied zwischen Wilhelm und Wilfried gut erkennen. Wilhelm war für den ehemaligen Vereinsvorsitzenden Fritzges ein besonderer Storch. Auch wir waren traurig als Wilhelm nicht mehr zurückkehrte,
      Wilfried ist auch ein guter Storch und Nachfolger. Vermenschlicht zu sagen: ein treuer Begleiter an ihrer Seite. Ich werde anschließend ein Winterbild der beiden zufügen.

    • Mo

      Dankeschön für die sehr emotionale Zusammenfassung über Wilhelms Lebensweg.
      Für mich wird er unvergeßlich und einmalig im Herzen bleiben!
      LG
      Mo
      Grüsse an Alle die mich noch kennen🤗

      • ES

        Danke Mo, habe öfters an Dich gedacht, weil Du Dich nicht mehr gemeldet hast. Du wirst Deine Gründe gehabt haben, hoffentlich war ich nicht der Übeltäter (Spaß)

        • Mo

          Aber niemals, liebe Erna. Ich habe sehr lange Lindheim nicht angeklickt, nach Wilhelms Abreise war bei mir wohl „die Luft raus „. Es stimmt schon, wenn man sagt, ALLES HAT SEINE ZEIT..
          Ich freue mich aber jetzt, dich in alter Manier anzutreffen, hätte mich auch über Herberts Anwesenheit sehr gefreut.
          LG und weiterhin unbedingt ACHTSAM bleiben!
          Mo

          • ES

            Liebe Mo, danke, dass Du wieder Luft und Lust bekommen hast, hier zu erscheinen und etwa kranksheitsbedingt nicht mehr geschrieben hast. Herbert schreibt nicht oft, dann aber ausführlich. Vielleicht geht es ihm auch gesundheitlich nicht gut. Ohnehin wird es, was unsere Störche betrifft, ruhiger. Doch haben wir uns alle mit Wilfried angefreundet. Er ist ein guter Storchenmann für unsere Wilma. Ich wünsche Dir gesundheitlich alles Gute, wenn ich mich recht erinnere, warst Du schon an Corona erkrankt. Wenn ich mich nicht täusche, dann hoffentlich nicht mit Spätfolgen. LG ES

          • Mo

            Nein, liebe Erna, keine gesundheitlichen Probleme bei mir. Außer einige Wochen leichte Schwäche tagsüber alles ok. Es war so wie ich oben schon schrieb. Eine regelrechte Flaute 🤪
            Ich hoffe nun für W+W auf einen moderaten Winter, auch unserem Portemonnaie würde es sehr zugute kommen.
            Ich wünsche dir einen gemütlichen Tag.
            Schön, daß du noch im Chat bist 🤗

    • Kati

      Sehr schöne Bilder, ES, sind auch schöne Vögel. Trotzdem gut, dass heute Abend wieder W&W im Horst sind 😁

  6. Weißbär

    Wäre das ein guter Zeitpunkt, um das neue Nest anzubringen? Vorausgesetzt der Untergrund ist befahrbar, die Feuerwehrkollegen haben Zeit und Autokran steht zur Verfügung.

    • ES

      Hallo Weißbär, hoffentlich kein Raubtier, das man fürchten muss. Auf dieser Seite findest Du in der Kopfleiste „Aktuelles“ Angaben zu dem bereits vorhandenen Horst. Ich glaube nicht, dass man noch in diesem Jahr den Horst austauschen wird. Der jetzige und alte Horst, ist durch Schmutz und Unrat verdichtet. Das würde, wenn der neue Horst jetzt installiert wird, wieder so geschehen. Es ist erforderlich, vor Beginn der Brutzeit im Frühjahr die Horste zu säubern. Hierzu wird die Hebebühne der Feuerwehr benötigt. Die Vogelfreunde müssen sich an die Termine der Feuerwehr halten, auch für evtl. Kosten.

      • Weißbär

        Danke ES für die Einschätzung. Ich bin ein friedliebender Weißbär, solange man mich nicht ärgert.

    • Stka

      Hallo ES nochmal,
      bei mir sah es genauso aus. Alles in Ordnung. Außer, dass die verschmutzte Linse, nach der Veränderung der Kameraeinstellung, noch mehr zur Geltung kommt und das Wetter sehr düster war.
      LG, Steffi

  7. Stka

    Hallo ES,
    ja Stare waren auf dem Nest und Grünspecht würde ich ebenfalls so bestätigen. Liebe Grüße Steffi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.